3 Tipps für mehr Gelassenheit beim Trading und somit Ihre Chance zu deutlich höheren Trefferquoten und Gewinnen – kurz gesagt: Der Weg zu viel besseren ERGEBNISSEN!

Heute möchte ich Ihnen also 3 sofort anwendbare Tipps verraten, die Ihnen helfen werden viel mehr bei Ihrem Online-Trading herauszuholen. Ihre Psyche und die nötige Gelassenheit bei Ihren Trades, stehen im Einklang mit Ihrem Erfolg!

Hier sind sie also:

1. Begreifen Sie Verluste nicht als Fehler Ihrerseits, sondern als ganz normal und vor allem als nicht zu verhindernden Bestandteil Ihres Online-Trading!

Was heißt das? Ich habe häufig beobachtet, dass gerade Neulinge in diesem Geschäft, Verlust-Trades meist viel zu überbewerten und sogar persönlich nehmen. Sie müssen begreifen, dass dies ganz normale Abläufe sind, betrachten Sie Verluste als Betriebskosten. Sie wissen ja, Kosten fallen in jedem Geschäft an und sind ganz einfach nicht zu vermeiden.

Den größten Fehler, den Sie jetzt machen können ist Ihr Trading einzustellen. Diesen Fehler begehen die meisten Anfänger nach einigen Fehltrades hintereinander. Dann wird dem Tradingsystem die Schuld gegeben, welches vorher ausgiebig getestet und für GUT erklärt wurde.

Aber die Dinge liegen anders: Der Fehler sind in diesem Fall SIE! Denn Sie zeigen nicht die mentale Stärke, die man ganz einfach für das Trading braucht. Sie müssen auch in der Lage sein, eine Durststrecke, also eine Verlustserie hinzunehmen und durchzustehen.

Sie werden sehen, dass die nächsten Trades, die Sie nicht mehr handeln, positiv gelaufen wären. Es macht jetzt keinen Sinn wieder einzusteigen, denn wenn wieder ein Fehltrade anfällt, wird Sie wieder Ihre Angst einholen. Ein Tradingsystem ist nur profitabel, wenn es Hundertprozentig von seinem Anwender umgesetzt wird. Wenn Sie nicht in der Lage sind dies zu tun, sind Sie zum Scheitern verurteilt und Sie werden nie ein erfolgreicher Trader.

Also, akzeptieren Sie Verluste als normalen Bestandteil in diesem Geschäft und legen Sie so die Grundlage für ein diszipliniertes Umsetzen Ihrer Trading-Strategie.

2. Handeln Sie nur mit Kapital, welches Sie im Notfall auch verlieren können, ohne dass der Schmerz Sie zerfrisst!

Wenn Sie mit dem Trading starten ist es nicht immer hilfreich aus dem Vollen schöpfen zu können. Gemeint ist dabei Ihr Kapital, welches Sie für das Trading bereitstellen wollen. Natürlich ist es sinnvoll, mit einer funktionierenden Tradingstrategie, auch mit viel Geld zu agieren. Aber sind Sie sich auch sicher, dass Sie Ihre Strategie auch bei einer längeren Verlustserie noch 1:1 umsetzen?

Sie sollten also Ihr Risikokapital Ihrer persönlichen Mentalität anpassen. Wenn Sie 10.000 Euro Tradingkapital zur Verfügung haben, dann würde das bedeuten, dass Sie pro Trade 100 bis 300 Euro riskieren (1 bis 3 Prozent).

Können Sie das, halten Sie das aus?

Auch wenn zehn Fehltrades hintereinander auftreten – was ja im schlechtesten Fall einen Verlust von 3.000 Euro bedeuten würde – machen Sie dann immer noch so weiter wie bisher, bleiben cool und abgeklärt, da Sie ja wissen das Verluste zum Geschäft gehören?

Wenn Sie das können ist alles Okay.

Wenn nicht, sollten Sie darüber nachdenken Ihr Verlustrisiko zu reduzieren, um so in Ihrem persönlichen Wohlfühlbereich zu handeln! Das könnte zum Beispiel bedeuten, dass Sie z.B. nur 5.000 Euro in Ihr Trading-Geschäft investieren oder nur 0,5 Prozent Ihres eingesetzten Kapitals pro Trade riskieren. Wenn nötig, natürlich auch noch weniger – Sie müssen sich eben bei Ihren Trades wohl fühlen.

Das ist absolut fundamental!

3. Lassen Sie es ruhig angehen, handeln Sie auf Zeiteinheiten die für Sie Stressfrei zu bewältigen sind!

Wie sieht der Tagesablauf eines Traders aus?

Die Analyse des zu handelnden Marktes wird durchgeführt und dann werden die Trades beim Broker, unter Beachtung des Kapitalmanagements platziert. Aus und fertig – dies sollte für den Anfang genügen. Sie haben jetzt erst einmal Feierabend!

Sie brauchen nun also nicht apathisch vor Ihrem Bildschirm zu hocken und jede noch so kleine Kursbewegung zu bewerten! Was soll es auch bringen?

Egal wie die Kurse sich gerade bewegen, Sie finden sicher einen Grund um in das Marktgeschehen einzugreifen. Der Stopp wird verändert oder die Limit-Order vorgezogen, es wird in den Chart hinein interpretiert was das Zeug hält.

Ob Sie dabei auch an die Regeln Ihrer Trading-Strategie denken?

Sie sollten also erst nachdem der Markt geschlossen hat, wieder Ihre Trades anschauen, die Stopps nach Ihrem Regelwerk nachziehen und gegebenenfalls Ihr Handelsjournal aktualisieren.

Merken Sie was hier passiert ist? Es gibt überhaupt keinen Platz mehr für Stress und negative Emotionen! ALLES ist gut durch geplant und kann in Ruhe erledigt werden und genau DAS ist einer der wichtigsten Schlüssel zu mehr Gelassenheit beim Trading und damit auch für weit mehr Erfolg!

Der erfolgreiche Trader weiß, dass Emotionen hier keinen Platz haben, ihn nur aufhalten würden. Der unerfahrene Trader lässt sich von Gier und Angst verleiten. Lassen Sie es nicht dazu kommen und geben Sie mit dem Anwenden dieser Tipps, den Feinden des Traders keine Chance!

Alle 3 Tipps sind von mir persönlich praxiserprobt und haben sich in der Vergangenheit immer wieder aufs Neue bewährt. Ich bin somit fest davon überzeugt, dass Ihnen diese 3 Tipps MASSIV weiterhelfen werden (wenn Sie sie auch UMSETZEN) und Ihnen Gewinne bescheren werden, von denen Sie zum jetzigen Zeitpunkt nur zu träumen wagen.

In diesem Sinne,

Ihr Uwe Hartmann

www.Trading-Tipps.info

PS: Noch ein Tipp: Setzen Sie das, was ich Ihnen heute mitgeteilt habe am besten SOFORT um! Es wird Ihnen rein gar nichts bringen, diesen Newsletter X-mal rauf und runter zu lesen. Sie müssen dieses Wissen schon umsetzen – nur TATEN zählen letztendlich.

PPS: Wenn noch nicht geschehen, sollten Sie sich sofort mein kostenloses eBook „Die 10 ultimativen Trading-Tipps“ sichern! Klicken Sie dazu jetzt auf diesen Link – Sie werden es nicht bereuen: www.Trading-Tipps.info