Früher war der Devisenhandel nur für Großanleger bestimmt, die mit ihrem Grips und Know-How wussten, wie sie das große Geld machen konnten. Heute ist das anders: Denn mittlerweile können auch kleine Anleger am Währungsmarkt teilnehmen. Mit genügend Erfahrung und dem richtigen Wissen kann der Anleger schließlich Gewinn erzielen- und das nicht zu knapp. Alles was es dazu braucht, ist eben etwas Ahnung von den komplexen Vorgängen auf dem Forex, wie der Devisenmarkt auch genannt wird. Doch woher holt man sich das Wissen, um im richtigen Moment Kapital schlagen zu können? Schließlich kann ein unerfahrener Einstieg böse enden, und im schlimmsten Fall verliert man das ganze Geld.Im Internet gibt es zwei Wege, einfach und sicher mit wenig Kapital in den Devisenmarkt einzusteigen. Für Neulinge bietet sich zum Beispiel die Software Easy Forex an– eine Devisenhandelplattform, die 2001 gegründet wurde und insgesamt sechs Sprachen anbietet. Anders als bei anderen Anbietern, bietet sich EasyForex vor allem für Neueinsteiger, die wirklich keine Ahnung vom Devisenhandel haben. Zudem muss man im Gegensatz zu anderen Anbietern keine Software herunterladen, so kann der Kunde auf sein Konto von jedem beliebigen Ort der Welt zugreifen.

Der Neuling wird dabei an der Hand geführt und Schritt für Schritt in die komplexe Welt des Forex eingeführt. So bietet EasyForex dem Kunden eine so genannte „Guided Tour“ an, die ihm die einzelnen Funktionen der Plattform erklärt. Informiert die Plattform am Anfang den Kunden über die komplexen Mechanismen des Devisenhandels, versorgt EasyForex ihre festen Nutzer mit aktuellen und relevanten Informationen rund um den Markt. So geben Diagramme geben zum Beispiel Auskunft über den aktuellen Kursverlauf. Dabei spielt es keine Rolle, ob man zu den Anfängern oder Fortgeschrittenen zählt. Denn die Informationen sind für jeden Kunden erhältlich.

Das System hingegen stellt wenige Bedingungen an den PC. So kann der Nutzer EasyForex mit jedem Browser und jedem Betriebssystem nutzen, die technische Messlatte bleibt also niedrig. Insgesamt kann der Kunde zwischen vier Konten wählen: Das kleinste Konto ist das Mini-Konto, bei dem der Nutzer mit mindestens 200 US-Dollar einsteigen muss. Allerdings hat der den Vorteil, dass er mit dem Mini-Konto bereits Geschäfte ab einer Handelsgröße von 2.500 Einheiten abwickeln kann. Das Gold Konto hingegen verlangt ein Einstiegskapital von 500 US-Dollar, das Platin Konto 5.000 US-Dollar, während das VIP Konto mindestens 10.000 US-Dollar voraussetzt.

Das eigene Konto kann in Echtzeit und rund um die Uhr eingesehen werden, der Nutzer hat somit jederzeit die Kontrolle über sein Kapital. Für Neueinsteiger gibt es vor allem einen Vorteil: mit einer so genannten Stop-Loss-Funktion können sie einen möglichen Verlust beschränken.