Um am Forex-Markt erfolgreich zu sein, ist die Basis dafür eine optimale Forex-Software. Mittels der Software erhält man Zugang zum Forex-Markt und wickelt darüber auch alle Geschäfte ab. Der Trader kann somit über den Forex Broker Handelaufträge einstellen sowie aktuelle Devisenkurse und Charts empfangen.

Man unterscheidet zwischen einer webbasierten und kundenbasierten Forex Software. Die kundenbasierte Software muss vom Kunden erst heruntergeladen und installiert werden. Im Gegensatz dazu kann bei einer internetbasierten Software der Trader ohne vorheriges Installieren direkt über den Webbrowser handeln und sie ist auch überall verfügbar. Es sollte jedoch auf Sicherheit, Datenschutz und Datenintegrität geachtet werden, da es sich oft um größere Geldbeträge handelt. Die Online-Plattformen sind darüber hinaus im Hinblick auf ihren Funktionsumfang oft deutlich schlechter ausgestattet als die Software-Pakete zum downloaden.

Eine gute Forex Software sollte bestimmte Bedingungen erfüllen und darüber hinaus eine breite Palette an Funktionen anbieten. Damit leistet sie einen großen Beitrag zu einem erfolgreichen Devisenhandel und erleichtert den Tradern den Handel. Die wohl wichtigsten Qualitätsmerkmale einer Handelsplattform sind das Charting Tool sowie das integrierte News-System.

Ein gutes Charting Tool in einem Forex Broker macht zusätzliche Programme zur technischen Analyse überflüssig. Deshalb sollten zum einen alle gängigen Chart-Darstellungen enthalten sein sowie Zeichenwerkzeugen und eine möglichst große Zahl technischer Indikatoren, die idealerweise individuelle Parametereinstellungen erlauben. Die Instrumente sollten dabei für den Anwender möglichst leicht und auch in hektischen Situationen intuitiv zu bedienen sein. Auch seltene Tools, wie Fibonacci-Werkzeuge, Bollinger Bands und Gann-Linien sollten vorhanden sein.

Darüber hinaus sollte die Software über ein integriertes News-System, das an eine Nachrichtenagentur oder eine andere zuverlässige und schnelle Quelle für Forex-News (im Wesentlichen sind das Meldungen aus dem Finanzmarkt und der Wirtschaft) angebunden ist, verfügen. Idealerweise besteht eine Anbindung an das Reuters- oder das Bloomberg-System. Nur so ist es möglich, den Trader laufend und mit möglichst geringem Zeitverlust über wichtige Entwicklungen und Geschehnisse wie Konjunkturindikatoren oder Notenbank-Beschlüsse zu versorgen. Bereits winzige Veränderungen in den Währungskursen können entscheidende Auswirkungen auf den Markt haben, daher müssen die Kurse unbedingt live übertragen werden.

Will sich der Anwender für eine Software entscheiden, so sollte er zwischen verschiedenen Lösungen vergleichen. Eine Forex Software ist sowohl kostenlos als auch käuflich zu erwerben. Der Preis kann, muss aber nicht darüber entscheiden, ob das Programm für den Anwender die beste Lösung ist. Fast alle Anbieter einer kostenpflichtigen Software bieten die Möglichkeit eines Testkontos oder einer Demoversion. Der Anwender sollte sich das Angebot nicht entgehen lassen um sich näher mit dem Aufbau und der Funktionsweise vertraut zu machen. Schließlich stellt die Software das wesentliche Arbeitswerkzeug dar, das stets zuverlässig und keinesfalls stressfördernd sein sollte.