Devisenhandel hat viele Vorteile gegenüber Aktien, Optionsscheinen, Zertifikaten etc.

Vorteile des Devisenhandels:

  • Man kann von Sonntag 23:00 Uhr bis Freitag 22:00 Uhr handeln.Der Devisenmarkt zeichnet sich dadurch aus, dass ohne Unterbrechung in der oben genannten Zeit gehandelt werden kann. Dank dieser Möglichkeit, während der US-amerikanischen, asiatischen und europäischen Geschäftszeiten zu handeln, ist der Devisenhändler in der glücklichen Lagen, seine Aktivitäten am Devisenmarkt zeitlich individuell zu gestalten.
  • Beim Devisenhandel gibt es keine Orderkosten, Grundgebühren etc.. Die einzigen Kosten entstehen nur beim direkten Ordern über das Internet = der Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufspreis).
  • Im Gegensatz zum Aktienmarkt gibt es beim Devisenhandel keine Beschränkung in der Handelsrichtung, d.h. man kann gewinnen, ob der Kurs der Währung steigt oder fällt.
  • Im Devisenhandel lohnen sich Geschäfte erst ab einer Größenordnung von 100.000 US$. Nicht jeder Spekulant hat diese Geldmittel oder möchte diese am Forex-Markt investieren. Ähnlich wie bei den Futures hat aber der Spekulant die Möglichkeit mit einer Margin-hinterlegung von nur im Schnitt 1-10% der Handelssumme am Devisenmarkt zu agieren. Also z.B. mit nur 1.000 US$ die Möglichkeit, Devisen in Höhe von 100.000 US$ zu handeln.
  • Mit wenig Kapitaleinsatz sind also die Gewinnmöglichkeiten extrem hoch. In diesem Fall gilt allerdings auch die Regel: Hohe Chanchen = Hohes Risiko.
  • Der entscheidende Vorteil beim Devisenhandel liegt in der Begrenzung der Verlustmöglichkeiten, die Gewinnmöglichkeiten sind aber unbegrenzt.

Folgendes Beispiel soll die Möglichkeiten am Devisenhandel aufzeigen:

  1. Sie glauben, der Euro wird gegenüber dem US$ steigen.
  2. Sie kaufen EUR/USD bei 1,2990 und verkaufen wieder bei 1,3010.
  3. Der Gewinn: 20 PIP’s, also 20 x 10 US$ = 200US$ entspricht bei einem Kurs von 1,4100 = 154€
  4. Bei einem Einsatz von 1.000US$ (770€) entspricht das einem Gewinn von 20 %.

( 1 PIP = vierte Kommastelle vom Kurs und entspricht dem Wert von 10 US$)

Bei dem Forex-Autopilot brauchen Sie nicht selbst zu handeln, er macht alles automatisch. Sie können aber auch 2 oder 3 Lot oder ein Minilot (0,1) handeln, man ist hier sehr flexibel.

Obwohl die Möglichkeiten vorhanden sind, am Devisenmarkt Gewinne zu erwirtschaften, erschweren emotionale Faktoren wie Angst, Gier, Panik, Ungeduld, Euphorie usw. den Handel. Wir haben deshalb einen Forex-Autopilot entwickelt, mit dem Sie um Ihren Handel am Devisenmarkt erleichtern und optimieren können.

Mit dem Einsatz des Forex-Autopilot gibt es

  • keine „lästige“ Routinetätigkeiten mehr
  • keine Emotionen, die zu falschen Entscheidungen verleiten
  • keine Stresssituationen mehr

Im Gegensatz zu Aktien, Optionsscheinen und anderen Derivaten ist hier zwar auch eine Kontrolle erforderlich, diese beschränkt sich aber auf die Technik. Das Programm muss aktiv sein, Strom und DSL sind da und der Server muss ohne Störungen laufen. Es entfallen also die Stresssituationen nach dem Kauf eines Investmentinstrument, wie Zeit des Verkaufs, Ende der Laufzeit, Starker Abfall der Performancekurve etc.

Mit einem Passwort kann sich der Kunde jederzeit auf der Handelsplattform einloggen und die Arbeitsweise des Forex-Autopilot mitverfolgen.

Handeln mit dem Metatrader

Ob der Daytrader kurzfristige Gewinne mitnehmen will oder der Fondsmanager benutzt sie zur Absicherung der Vermögenswerte, der Metatrader ermöglicht ihnen die Teilnahme an der FOREX ohne zusätzliche Gebühren oder Kosten. Die Kosten entstehen nur durch den Spread, der Differenz zwischen An-und Verkauf. Der Metatrader ist eine kostenlose ausgereifte und professionelle Plattform. Viele Broker benutzen deshalb diese Plattform, um sie ihren Kunden anzubieten. Neben schon vorhandenen wichtigen Indikatoren enthält der Metatrader auch Beispiele für automatische Handelsprogramme, Expert advisor (EA)genannt. Dieser kann auf der selben Plattform mit dem Metaeditor erstellt ,verändert und in den Chart eingefügt werden. Mehr zum Forex-Autopilot später.

Handeln mit dem Forex-Autopilot

Der Forex-Autopilot kann erfolgreich genutzt werden durch Privatanleger, Banken, Sparkassen, Geldinstitute, Firmen, Pensionsfonds, Devisenhändler, Kreditinstitute, Fondsgesellschaften, Pensionskassen, Finanzberater, Vermögensverwalter und anderen.

Möglich ist auch die Anschaffung des Forex-Autopilot zusammen mit mehreren Partnern wie z.B. in Form eines Devisen- oder Investmentclubs. Hier können die Gesamtkosten geteilt werden.

Der Forex-Autopilot besteht aus einem oder mehreren automatischen Handelsprogrammen, auf der Basis der Plattform Metatrader 4.0.

Die Programme werden „Expert advisor“ (EA) genannt. Sie werden in der Programmiersprache MQL4 erstellt und handeln vollautomatisch. Der EA wird in den Chart der Plattform geladen und aktiviert bzw. es werden noch die Parameter abgeglichen und neu eingestellt. Die Plattform Metatrader 4.0 muss in der Handelszeit von Sonntag 23:00 Uhr bis Freitag 22:00 Uhr eingeschaltet sein, um die Funktion des Expert advisor zu 100% auszuführen. Deshalb ist es ratsam, das Programm auf einem Windows-Server laufen zu lassen.

  • Zur Zeit sind einige Expert advisor mit guten Performanceergebnisse vorhanden.
  • Je nach Größe der Investition kann das eingebaute Risiko- und Moneymanagement durch Parametereinstellungen aktiviert werden.
  • Die Expert advisors werden vermietet werden und laufen dann automatisch auf den Windows-Servern. Der Kunde eröffnet ein Live-Konto bei einem Broker und zahlt eine Handelssumme ein.
  • Die Betreuung der Server-Anlagen nimmt Forex-Autopilot EU UG direkt vor oder beauftragt ein dafür geeignetes Unternehmen.

Sie haben Interesse oder Fragen zum Forex Autopilot? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter:

Forex-Autopilot EU UG
Dipl. Ing. (FH)
Burkhard Schmidt
14612 Falkensee (bei Berlin)
Tel. 03322-421589 Mobil 0176-97062971
Automatisches Devisen-Handelssystem
E-Mail: info@forex-autopilot.eu
Internet: www.forex-autopilot.eu